Erlebnis-Gruppenreise

Gruppenreise mit dem Bus

durchs süd-westliche Polen

28.09.-07.10.2021

mit umfangreichem Ausflugsprogramm

pro Person im Doppelzimmer ab € 1.299,-

Auf dieser Busreise ab/bis Uelzen durch den Südwesten Polens erfahren Sie einiges über die weit zurückreichende Geschichte der verschiedenen Städte mit ihren Burgen und anderen historischen Gebäuden.

 

Eingeschlossene Reiseleistungen:

  • Busfahrt ab/bis Uelzen
  • 3 x Übernachtungen  im Schloss Hotel Fischbach
  • 2 x Übernachtungen in Breslau
  • 3 x Übernachtungen in Krakau
  • 1 x Übernachtung in Posen
  • Täglich Hotelfrühstück und Halbpension (abend) in ausgesuchten Restaurants, bzw. Schlosshotels
  • 1 x Mittagessen in Tschenstochau
  • 1 x Mittagessen im Schlosshotel Stonsdorf
  • Deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Uelzen
  • Umfangreiches Besichtigungsprogramm in Niederschlesien und Südpolen, darunter:
    • Herrenhäuser/Schösser und Burgen-Tour im Hirschberger Kesseltal
    • Tour durch das Riesengebirge
    • Ganztägige Besichtigung Breslau inklusive Eintritte
    • Bootsfahrt in Breslau
    • Besichtigung von Schweidnitz inkl. einer privaten Besichtigung der dortigen Friedenskirche
    • Orgelkonzert in der Schweidnitzer Friedenskirche
    • Besichtigung und Vortrag im Schloss Kreisau
    • Besichtigung der Burg Fürstenstein inkl. Stollen
    • Rundfahrt durch das Heuscheuergebirge
    • Treffen mit der deutschen Minderheit in Oppeln
    • Ganztägige Besichtigung von Krakau inkl. sämtlicher Eintritte
    • Besichtigung inkl. Eintritt von Wieliczka
    • Besichtigung inkl. Eintritt von der Klosteranlage von Tschenstochau
    • Besichtigung der Altstadt von Posen
  • Versicherungen*
  • Trinkgelder für Reiseleitung, Busfahrer und in den Hotels
  • nicht ausgewiesene Mahlzeiten
  • Getränke während der Mahlzeit

 

*Im Reisepreis ist kein Reiseschutz enthalten. Wir empfehlen den Abschluss eines RundumSorglos-Schutzes (Reiserücktrittsschutz und Auslandskrankenversicherung).


1.Tag, 28.09.21: Uelzen – Schloss Fischbach (bei Hirschberg) ca. 550 km                                   

Am frühen Morgen geht es gemeinsam per Bus nach Fischbach (pol. Karpniki, bei Hirschberg). Fahrtzeit ca. 6-7 Stunden. Am Nachmittag Ankunft in Ihrem Übernachtungsort Schlosshotel Fischbach, wo wir auch zu Abend essen. (A)

2.Tag, 29.09.21: Hirschberg & Fürstenstein              

Nach dem Frühstück Fahrt in die mittelalterliche Stadt Hirschberg (poln. Jelenia Gora), wahrscheinlich kurz vor 1281 auf herzoglichem Boden gegründet. Sie gehörte damals zum Herzogtum Schweidnitz, war Mittelpunkt eines deutschen Rodungsbezirks und spielte ebenfalls eine wichtige Rolle in der Geschichte Niederschlesiens. Besichtigung der Altstadt sowie der Gnadenkirche, die nach dem 30-jährigen Krieg erbaut wurde. Die pompöse, aber außen schlichte Kirche beherbergt eine sehr schöne barocke Innenausstattung und eine imposante Orgel.

Anschließend Fahrt nach Fürstenstein. Nach einer kleinen Mittagspause im Burgrestaurant mit individueller Stärkung ausführliche Besichtigung der Burganlage von Fürstenstein (poln. Ksiaz), der Nazi- Stollen unterhalb der Burg  und des Parks.   Abendessen im Restaurant Alter Stall auf dem Guts- und Schlossgelände Lomnitz. Übernachtung im Hotel in Fischbach ins Hotel (F, A).

3.Tag, 30.09.21:  ein Mix aus Burgen & Riesengebirge

Rundreise durch das Hirschberger Tal. In dieser Gegend befindet sich die größte Dichte der Schlösser und Burgen in ganz Europa (auf knapp 100qkm ca. 30). Sie sehen die wichtigsten, sehr gut erhaltenen und restaurierten Schlösser wie z.B.: Lomnitz (poln. Lomnica) – hier Besichtigung des Schlossmuseums, Schloss Stonsdorf (poln. Staniszow). Mittagessen findet im Schlosshotel Stonsdorf statt. Danach Besichtigung der Villa von Gerhard Hauptmann (Deutscher Nobelpreisträger) in Agnettendorf. Abstecher ins Riesengebirge in die Stadt Karpacz/Krumhübel mit der berühmten Holzstabkirche Wang. Abendessen in einem ausgesuchten, typischen Restaurant in Krumhübel Anschließend Fahrt zurück nach Fischbach.(F, M, A).

4.Tag, 01.10.21: Fischbach-Schweidnitz-Kreisau-Breslau

Nach dem Frühstück geht es nach Schweidnitz (poln. Swidnica). Besichtigung der schön restaurierten Altstadt und der „Friedenskirche“ von Schweidnitz. Hier erwartet Sie der evangelische Bischof, der Ihnen alle Besonderheiten persönlich vorstellt. Anschließend findet ein Orgelkonzert in der Kirche statt.

Ein weiterer Stopp gilt der Besichtigung des Schlosses Kreisau (poln. Palac Krzyzowa); ein schön restauriertes Schloss, eine deutsch-polnische Begegnungstätte. Vortrag über die gestrige und heutige deutsch-polnische Geschichte. Anschließend geht es weiter nach Breslau. Abendessen und Übernachtung in Breslau. (F, A)                                                                     

5. Tag, 02.10.21: Breslau                     

Nach dem Frühstück ganztägige Besichtigung von Breslau. Bis 1939 war Breslau mit ihren über 1 Mio Einwohnern nach Berlin und Hamburg die drittgrößte Stadt Deutschlands. Am Ende des Krieges komplett zerstört und nach dem Krieg wiederaufgebaut. Besichtigen Sie u.a. die Altstadt, die Mittelalterliche Oderinsel mit vielen gotischen Bauten, Besuch der alten Leopoldina Universität, die an der Stelle der alten Burg, direkt an der Oder erbaut wurde. Zwischendurch findet eine Bootsfahrt auf der Oder mit einer Essensmöglichkeit an Bord des Schiffes statt. Besuch und Besichtigung der berühmte Jahrhundert- Halle, die glücklicherweise im Krieg nicht zerstört wurde. Abendessen in einem ausgesuchten Restaurant auf dem Marktplatz. Für die unternehmenslustigen Gäste besteht die Möglichkeit nach 20:00 Uhr noch einmal in die Gegend der Jahrhundert-Halle zu fahren. Der Höhepunkt dort: die Musik und Lichterspiele an der großen Brunnenanlage. Übernachtung im Hotel in Breslau. (F, A)

6. Tag, 03.10.21: Breslau – Oppeln – Krakau              

Nach dem Frühstück Fahrt nach Oppeln. Treffen mit der Deutschen Minderheit, kurze Besichtigung von Oppeln und Weiterfahrt nach Krakau, der alten und mächtigen Königsresidenz Polens, die durch ein Wunder in beiden Kriegen nicht zerstört wurde. Nur Rom hat mehr Kirchen. Nach Ankunft in Krakau erster Spaziergang über den Marktplatz, wo anschließend auch das Abendessen stattfindet. Übernachtung im Hotel in Krakau (F, A)

7. Tag, 04.10.21: Krakau                                         

Nach dem Frühstück findet eine ganztägige Stadtbesichtigung der alten polnischen Königsstadt und bis zum 16.Jhdt Hauptstadt mit allen Höhepunkten statt, wie: Wawel Burg mit Eintritt, die Marienkirche auf dem Marktplatz, Collegium Maius  (aus dem XIV Jhd. eine der ältesten Universitäten Europas nördlich der Alpen, mit Eintritt). Wie durch ein Wunder in keinem der letzten Kriege zerstört. Abendessen in einem Restaurant direkt auf dem alten Marktplatz. Übernachtung im Hotel in Krakau (F, A).

8. Tag, 05.10.21: Wieliczka & Krakau           

Nach dem Frühstück Fahrt nach Wieliczka, dem mittelalterlichen Salzbergwerk, UNESCO Weltkulturerbe. Mittlerweile ist der Salzabbau eingestellt und die gesamte Anlage wurde zum Museum umfunktioniert. Sie werden begeistert sein, vor allem durch die Art der Führung, die wir uns für Sie ausgedacht haben.                                                          Nach Rückkehr in Krakau steht ein weiter Höhepunkt auf dem Programm: die Begegnung und Besichtigung des mittelalterlichen Stadtteils Kazimierz. Der polnische König Kazimierz der Große siedelte hier an der Weichsel, von der Toren Krakaus im XiV Jhd. die ersten Jüdischen Einwanderer und gab dem so gegründeten Stadt seinen Namen: Kazimierz. Auch dieser Stadtteil, mit ihren alten mittelalterlichen Häusern und Synagogen wurde durch ein Wunder im Krieg nicht zerstört. Der Stadtteil Kazimierz mit der ebenfalls erhaltenen Schindlers Fabrik diente dem US-amerikanischen Filmemacher, Steven Spielberg als Kulisse für seinen berühmten Film „Schindlers Liste“, die natürlich auch auf dem Programm steht. Abendessen inkl. Klezmark Musik in einem alten jüdischen Restaurant mit dem Namen Ariel. In diesem Haus ist die Helena Rubinstein geboren. (F, A)

9.Tag, 06.10.21: Krakau – Tschenstochau – Posen        

Nach dem Frühstück Fahrt Richtung Westen. Kleiner Stopp bei „Kosciuszko Hügel“ vor den Toren Krakaus. Die weitere Station des Tages ist das polnische Heiligtum und Ziel unzähliger Pilgerfahrten – das Kloster Tschenstochau. Hier Besichtigung des alten Kirchenkomplex mit der weltberühmten Schwarzen Madonna. Tschenstochau ist die einzige Stadt Polens, die in den Schwedischen Kriege des XVII Jhr. nicht von den Schweden erobert und zerstört wurde, Dank der Schwarzen Madonna – so die Überlieferungen. Und daher der ausgeprägte Maria Verehrung in ganz Polen bis heute.                    Nach einer Pause Weiterfahrt nach Posen, eine über 1000 Jahre alte Stadt Polens, ebenfalls eine kurze Zeit lang Polens Hauptstadt. In Posen angekommen, Besichtigung der Altstadt und Abschieds-Abendessen in einem ausgesuchten Restaurant in der Altstadt. Übernachtung in Posen. (F, M, A)

10.Tag, 07.10,21, Posen – Uelzen (ca. 540 km)       

Nach dem Frühstück Busfahrt zurück nach Uelzen. Gegen Abend Ankunft in Uelzen. Ende einer spannenden Rundreise durch Südpolen. (F)

 Änderungen bei Hotels & Programmablauf bleiben ausdrücklich vorbehalten

 

Reiseveranstalter: TRAMEX/UNIVENTRA, Grotenhof 26, 24256 Fargau

Angebot vorbehaltlich Zwischenverkauf, Preisänderungen, Druckfehler.

28.09.-07.10.2021

Reisepreis pro Person in EUR:

Doppelzimmer                            € 1.299,-
Einzelzimmerzuschlag                € 349,-
 

 

Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Alle Preise pro Person, wenn nicht anders angegeben.

Folgende Hotels haben wir für Ihre Gruppe vorgesehen (vorbehaltlich Änderungen):

Ihre Hotels / Ort / Anzahl Nächte/Hinweis

Schlosshotel Fischbach / Hirschberg / 3 / -

Hotel Qubus / Breslau / 2 /4*, direkte Altstadtlage

Hotel Europejski / Krakau/ 3  / 3*+ Hotel, Altstadt,

Hotel Hampton by Hilton / Posen / 1 / 4*, top zentral

Im Reisepreis ist kein Reiseschutz enthalten.  Wir empfehlen den Abschluss eines Rund-um-Sortglos-Reiseschutz-Pakets (Reiserücktritts-, Reisekranken- inkl. Krankenrücktransport, Reisegepäck- u. Reiseabbruch-Versicherung, Umbuchungsgebühren-Schutz).

Mindestteilnehmerzahl: 20

Beim Erreichen der Mindestteilnehmerzeit Begleitung der Reise durch einen Mitarbeiter des FIRST Reisebüro Eichmann.

Zahlung: mit Erhalt der Reisebestätigung ist eine Anzahlung in Höhe von 20 % fällig. Der Restbetrag ist bis 4 Wochen vor Reiseantritt zu begleichen, per Überweisung, Bar- oder EC-Zahlung.

Einreise: für deutsche Staatsangehörige ist der Personalausweis ausreichend. Andere Nationalitäten sprechen uns bitte an.

Bezüglich sich kurzfristig ändernder Einreisebestimmungen aufgrund Covid ist Grundlage u.a. www.auswaertiges-amt.de

Eingeschränkte Mobilität:

Die gebuchten Reiseleistungen sind für Personen mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt nutzbar. Sollten Sie detailliertere Informationen über die Geeignetheit für Personen mit eingeschränkter Mobilität wünschen, kontaktieren Sie uns bitte.

Reisebedingungen/Rücktritt:

Sie können jederzeit durch eine schriftliche Erklärung von der Reise zurücktreten. Bei Rücktritt werden folgende Stornogebühren pro Person vom Gesamtreisepreis fällig:

Tage vor Reisebeginn:

bis zum 31. Tag      20% 

ab 30. bis 25. Tag  35%                  

ab 24. bis 18. Tag  45%  

ab 17. bis 11. Tag   60%    

ab 10. bis 4. Tag   75%

ab 3. Tag/bei Nichtantritt der Reise   90%



Angebot vorbehaltlich Zwischenverkauf, Preisänderungen, Druckfehler.

Reiseinformationen zum Download